Henry Trantel & Timothy Bond

Donnerstag, 6. Dezember 2012
Beginn: 20:15 Uhr
Eintritt 7,50 Euro
Einlass, Essen & Trinken ab 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Restaurant Wachtelkönig
Clubgastronomie Golf in Achim
Roedenbeckstraße 55
28832 Achim


Henry Trantel & Timothy Bond
Wegen Emil seine unanständige Lust – »Wilde 20er«

Claire Waldoff, die Chanson- und Kabarettsängerin mit der kratzbürstigen Stimme, war über drei Jahrzehnte lang ein Star der Unterhaltungskunst. Aus ihrer Liebe zu Olga von Roeder – 40 Jahre lang waren beide unzertrennlich – hat sie nie einen Hehl gemacht. Auch heute noch sind ihre Lieder, zu denen Hits wie "Hermann heeßt er", "Wegen Emil seine unanständige Lust", "Wer schmeißt denn da mit Lehm?" oder "Hannelore" gehören, ein Genuss – und eine (Wieder-)Entdeckung wert.

Claire galt als kesse Berliner Göre par excellence, obwohl ihre Wiege im Ruhrgebiet stand. Am 21. Oktober 1884 geboren, wächst sie als Clara Wortmann in einer kinderreichen Familie in Gelsenkirchen auf, wo die Eltern eine Gastwirtschaft führen. Ihren ursprünglichen Berufswunsch, Ärztin zu werden, kann sie nicht verwirklichen, da es an Geld fehlt. Stattdessen entscheidet sie sich fürs Theater und tritt 1903, gleich nach dem Abitur und ohne je eine Schauspielschule besucht zu haben, ihr erstes Engagement in der Provinz an. Bald versucht sie in der Reichshauptstadt ihr Glück und landet schließlich beim Kabarett, einer um 1900 frisch aus Paris importierten Kunstform.

Um ihren Debütauftritt zu retten, schreibt der junge Komponist Walter Kollo ein harmloses Lied vom liebeshungrigen Erpel und seinem „Schmackeduzchen“. Über Nacht wird Waldoff damit zum „Stern von Berlin“. Ihr Erfolgsrezept? „Meine einfache Art, ohne Geste, nur auf Mimik, nur auf das Minenspiel der Augen gestellt, war etwas Neues auf der Kabarettbühne. Ich war und blieb die große Nummer in meiner Einfachheit“, schreibt sie in ihren Erinnerungen Weeste noch ...? Hinzu kamen freilich Talent, künstlerisches Gespür, eine sehr modulationsfähige Stimme und eingängige Melodien. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg hat sie mit ihren Gassenhauern, Schlagern und Chansons im Berliner Jargon ein eigenes Profil. Rund dreihundert Stücke umfasst schließlich ihr Repertoire.

Henry Trantel und Timothy Bond wohnen in Bahlum. Bei einer privaten Feier trugen sie aus einer Weinlaune heraus zum ersten Mal ein Lied der Claire Waldoff vor. Im Gespräch mit dem Pianisten und Organisten aus London und dem Flugbegleiter offenbart sich die offensichtlich gewachsene Affinität zu Claire Waldoff und ihren Liedern. Aus alten Aufnahmen, teilweise noch von Schellackplatten haben die beiden Noten und Texte herausgehört und notiert. Herausgekommen aus der investierten Liebe in das Werk der Claire Waldoff ist ein Konzert, das berührt und mitreißt zugleich.

VVK:
Restaurant Wachtelkönig
Tel. 04202-97 40-20
WESER-KURIER Pressehaus, Achimer Kurier, Verdener Nachrichten sowie
www.weser-kurier.de/ticket und telefonisch unter 0421-36 36 36

Veranstalter & Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Golf in Achim GmbH & Co. KG
Geschäftsführer: Walter Lukasch
Telefon: 0 42 02 / 97 40-0
Telefax: 0 42 02 / 97 40-10
E-Mail: walter.lukasch@golf-in-achim.de
www.golf-in-achim.de

Anzeige