Golf & Natur

Unser Credo:                 „Golf in Achim – Natur sportlich genießen“

1998 wurde vor den Toren der Stadt Bremen die Golfanlage auf dem Wittkoppenberg fertiggestellt. Eine großzügige Fläche von 125 Hektar erlaubte es, den Meisterschaftsplatz harmonisch in eine reizvolle Landschaft zu integrieren und in Einklang mit Fauna und Flora zu errichten.

Eine beidseitige Eichenallee führt auf das Clubhaus zu. Mehr als 80.000 Bäume und Sträucher wurden gepflanzt. Als Fließgewässer wurde der Scheefmoorgraben an verschiedenen Stellen aufgeweitet und schlängelt sich durch das Gelände
Zusammen mit den mehr als 40 wechsel-feuchten Senken wurden neue Biotope und eine weitläufige Teichlandschaft angelegt: Heute die Kinderstube von einer Vielzahl von Fröschen, Kröten, Kammmolchen, Amphibien und Libellen sowie seltenen Vogelarten.Trockene Sandheiden und Sand-Magerrasen stellen wertvolle Biotope von Wertstufen 5 (sehr hoch) und 4 (hoch) dar. Wichtig u.a. für Heidelerche und Waldeidechse.

Auf einer Fläche von einem Hektar wurde eine Streuobstwiese angepflanzt. Nach weiteren Pflanzung von alten Obstbaumsorten werden der Golf Club ab Jahresbeginn 2016 über ca. 116 Obstbäume verfügen sowie über mehrere Honigbienenvölker, einem Insektenhotel und einer anschaulichen Informations- und Schautafel.

Umfangreiche landschaftsökologische Untersuchungen im Bereich des Achimer Golfplatzes hat das Büro Dr. Klaus Handke, Ganderkesee, im Jahr 2004 durchgeführt. Der Vergleich mit der Umgebung und dem Ausgangszustand 1995/1996 zeigt erfreuliche Veränderungen in der Natur. (Gutachten einsehen)

Wichtige Aussagen in dem Gutachten von Dr. K. Handke:

• Besonders wertvoll sind aus naturschutzfachlicher Sicht auf dem Golfplatz die strukturreichen, nährstoffarmen Kleingewässer sowie die Sand- und Magerrasen. Die hohe Bedeutung des Golfplatzes in Achim ist im Gegensatz zu vielen anderen untersuchten Golfplätzen hervorzuheben. Dies betrifft insbesondere die Gewässerfauna.

• Die Entwicklung von Flora und Fauna auf dem Golfplatz in Achim ist im Vergleich zum Ausgangszustand sehr positiv zu bewerten. Auch im Vergleich zum Referenzgebiet und zu anderen bisher untersuchten Golfplätzen hat der Golfplatz in Achim eine deutlich höhere Bedeutung für Biotoptypen und Fauna. Vor der Anlage des Golfplatzes wurde auf ca. 80 % der Golfplatzfläche eine intensive landwirtschaftliche Nutzung betrieben.

Im April 2007 erhielt der Club „Golf in Achim“ das „Golf & Natur“- Bronze-Zertifkat, Das Zertifikat in Silber gab es im Oktober 2008 und im Mai 2010 das Gold-Zertifikat.
Das Re Audit für das Gold-Zertifikat ist am 6. Mai 2015 erfolgt. Hier lesen Sie wie es gelaufen ist.

Das Team „Golf & Natur“ wünscht allen eine erfolgreiche Golfrunde in wunderbarer, naturbelassener Umgebung.
Juni 2015

Unsere Streuobstwiese

Naturkundliche Führungen

Anmeldungen zu einer naturkundlichen Führung über den Golfplatz oder zum Besuch der Streuobstwiese bitte bei Hans-Dieter Pöhls, T. 04202-6838 oder poehls (at) fichtenhof.de

Eindrücke von der Golfanlage