Spannende Clubmeisterschaften in Achim

Ganze 95 Teilnehmer spielten von Freitag, 29. bis Sonntag, 31. August, um die
Clubmeisterschaft des Achimer Golfclubs. Für die hohe Teilnehmerzahl war ein neuer Austragungsmodus verantwortlich. Erstmals bot der Achimer Club seinen Mitgliedern ein Bruttoturnier für Topspieler bis Handicap 18,4 und ein Nettoturnier für Spieler mit einem Handicap bis 54 an. Die Clubmeisterschaften waren entsprechend von guter Stimmung und breiter Aufmerksamkeit für den Spielverlauf gekennzeichnet. Spieler und Zuschauer konnten per Live-Streaming im Clubhaus und zuhause mit fiebern und die teils sehr engen Wettkämpfe in Echtzeit verfolgen.

Hochspannung im Brutto-Wettkampf

Gleich zu Beginn konnte Arne Fieweger sich mit einer Eins über Par Runde die Führung bei den Herren sichern, vor Kai Boi mit Drei Über. In der zweiten Runde blieb die Reihenfolge unverändert. Die Schlussrunde war von Hochspannung gekennzeichnet. Nach 9 Bahnen waren Kai Boie und Arne Fieweger wieder gleich auf. Und Sven Kabert konnte sich bis auf drei Schläge an das Führungsduo heranarbeiten. Ein toller Dreikampf entwickelte sich, den
letztlich Arne Fieweger für sich entscheiden konnte. Kai Boi erwischte einen schwachen Start auf den zweiten 9 Löchern und musste erst einmal abreißen lassen. Sven Kabert konnte sich bis zur 13 auf einen Schlag an Arne Fieweger heranarbeiten. An der 14 kassierte er dann leider ein Doppelbogey. Arne Fieweger konnte an der 16 das vorentscheidende Birdie erzielen und letztlich mit Runden von 73, 85 und 85 Schlägen seinen ersten Clubmeistertitel sichern. Der zweite Platz ging mit 248 Schlägen an Sven Kabert. Platz 3 ging an Kai Boie mit 249 Schlägen.

Bei den Damen setzten sich Eva Bollmann und Anke Braunschweiger sofort an die Spitze des Feldes. Das sollte sich das Wochenende über auch nicht mehr ändern. In der Schlussrunde jedoch konnte man beim Live Scoring nach 9 Löchern erkennen, dass Anke Braunschweiger (56 Jahre) bis auf einen Schlag an Eva Bollmann (16 Jahre) herangekommen war. Auf den zweiten 9 Löchern konnte Anke Braunschweiger das Tempo aber nicht mehr halten und musste die Favoritin in diesem Generationenwettkampf ziehen lassen. Am Ende setzte sich Eva Bollmann mit Runden von 75, 78 und 84 Schlägen durch und verteidigte ihren Titel souverän vor Anke Braunschweiger mit insgesamt 244 Schlägen.
Den dritten Platz sicherte sich Hilke Mindermann mit 257 Schlägen.

Die Netto-Sieger
Die zweitägigen Netto-Clubmeisterschaften starteten am Samstag und wurden in zwei Klassen ausgetragen. Am ersten Tag konnte in der Gruppe A Natascha Seitz mit 39 Punkten die Führung übernehmen. In der Gruppe B mussten ebenfalls 39 Punkte für den ersten Platz gespielt werden. Dies gelang Jörg Meiners. Der Sonntag war geprägt von unbeständigem Wetter. Die Netto Clubmeisterschaften starteten vorneweg. Nach einigen tollen Runden und
vielen Unterspielungen konnte sich David Brüning in der Klasse A mit insgesamt 81 Nettopunkten nach 36 Loch durchsetzen. Der zweite Platz ging an Karl-Heinz Plöger mit 73 Nettopunkten. Die spielte ebenfalls Thomas Schröder, der sich im Stechen mit Platz 3 begnügen musste. In der Nettoklasse B gewann Sylvia Rosenfeld mit 77 Nettopunkten vor Thomas Fischer mit 75 Punkten und Marion Huber mit 74 Nettopunkten.

Bei der Siegerehrung freuten sich alle Teilnehmer über einen Clubcocktail und die Sieger über viel Applaus.

Clubmeisterschaften 2014